Sonntag, 22. Mai 2016

Tommy Führer: Der Konvoi aus Moldawien ist zurück...

Am Samstagmorgen gegen 1:00 Uhr stand der Konvoi wieder in Frankfurt.

Die letzte Nachricht der Heimfahrt kam dann gegen 8:33 Uhr von Henrik Bolde, der die Nacht dann noch bis nach Kiel gefahren ist. Somit waren alle wieder gut in ihren Familien angekommen. Nochmal meinen herzlichsten Dank für Euren Einsatz!

Haben wir aber mit der Aktion alles richtig gemacht?

Beim Entladen habe ich so hinter dem Truck gestanden und die Entladung beobachtet. Wer mich kennt, weiß, dass ich solche Hilfskonvoi`s immer bis zum Schluß hinterfrage.
Die Hilfsgüter sind gebrauchte Artikel, die schon einige Jahre auf dem Rücken haben. Etwas verstaubt, mit ein paar Kratzer versehen, aber funktional.






Das Krankenhaus, vor dem wir abluden, ist neu gebaut worden:
Neue Chirugie
Wir haben aber auch das aktuelle Krankenhaus besichtigt, also den "Altbestand".

russische Hinterlassenschaft
Soviel sei vorab gesagt: Unser Stephan aus Truck 2 sagte während der Besichtung des Krankenhauses schon nach dem ersten Zimmer: "Tommy, sei mir nicht böse, aber ich muss hier raus".
Das konnten wir alle mehr als verstehen.


Folgend die Bilder zu der Situation in den Zimmern:






Der Herr in der Mitte kam mit Bauchschmerzen und hat jetzt Probleme mit dem Rücken!

Ratet mal, für was das über dem Bett ist. PS: Es gibt keine fahrbaren Infusionsständer!

Das ist nur eine Liege!

Notbett im Flur

Kinderstation

Unglaublich aber wahr: Ein Nachtschränkchen!

Die Waschmöglickeit im Durchgang zum Zimmer (WC ist auf dem Flur).
Nochmals zu meiner Frage, die ich eingangs stellte:  
Haben wir mit dieser Aktion alles richtig gemacht? 

Jetzt konnte ich die Frage beantworten:
Ja, 100 % alles richtig gemacht, nur ...... zuwenig!

Hierzu fällt mir wieder ein Spruch ein, den damals Round Table Childrenswish geprägt hat: 
"Wer fühlt, was er sieht, der tut, was er kann".

Ihr könnt und wollt uns helfen? 
.. und habt Informationen, wo ein Krankenhaus geschlossen oder renoviert wird? 
Ruft oder schreibt uns an: Kliniken helfen e.V.
oder kontaktiert mich.

Zum Schluss gilt mein Dank nicht nur allen Helfern dieser Aktion, sondern auch wieder im Besonderen unserem Herrn Moser aus Kusel. Ohne seinen unglaublichen Einsatz hätten wir diese Hilfe nie leisten können. Herr Moser fährt mit seinem alten VW- Bus durch die Lande und sammelt persönlich alle Hilfsgüter ein und lagert diese dann in seinem Lager, bis wir wieder starten!
Chapeau Herr Moser und vielen Dank!

Tommy Führer
Tablers SeniorExpert von
OT 74 Hanau